2. Damen verliert gegen Spvg. Hesselteich 16:18

Am Sonntagnachmittag waren die Damen aus Hesselteich in der heimischen Dreifachturnhalle zu Gast. Die drittplatzierte Spvg. startete mit einer offensiven 3-2-1-Deckung, die uns in den Anfangsminuten einige Probleme bereitete, doch nach etwa 10 Minuten stellten wir uns besser auf diese ein. Wir schafften es den Platz der uns geboten wurde auszunutzen und so gingen wir mit einer 7:6 Führung in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit schafften wir es nicht mehr den freien Mitspieler zu finden und verstrickten uns zunehmend in unvorbereiteten Einzelaktionen, die leider oft einen Ballverlust zur Folge hatten. Da unsere Abwehr jedoch die gesamten 60 Minuten im Positionsspiel wenig zuließ, konnte sich die Spvg. zu keiner Zeit auf mehr als 3 Tore absetzen. In einer hektischen und durch viele Fehler auf beiden Seiten geprägten Schlussphase, schafften wir es uns nochmal auf 1 Tor bei noch 1 Minute Spielzeit heran zu kämpfen, konnten allerdings keinen eigenen Treffer markieren, sondern fingen einen Gegenstoß zum Endstand von 16:18.
Auf der Abwehrleistung lässt sich in den nächsten Spielen aufbauen und im Angriffsspiel arbeiten wir weiter an der Durchschlagskraft.
Am kommenden Samstag geht es zum punktgleichen Tabellennachbarn nach Lenzinghausen, wo wir uns um 17.30 Uhr um 2 Punkte vom TV Lenzinghausen absetzten wollen.

Bis dahin,
eure 2. Damen

Comments

Bild des Benutzers Beobachter

Spielbericht von Maik Reimus: hart erkämpfte 2 Punkte...

In einem körpertonten Spiel, fanden wir gegen die robuste 5:1-Abwehr der Gastgeberinnen kaum ein Mittel. Immer wieder rannten wir uns fest, scheiterten an der Torhüterin oder die sehr variabel agierende Vorgezogene ließ uns zu keinem vernünftigen Spielaufbau kommen. So kam es dazu, dass wir nur 6 Tore zur Hz. erzielten. Doch dem gegenüber standen auf Harsewinkler Seite auch nur 7 Tore, da unsere Deckung sehr gut stand und mit vollem Einsatz gegen die körperlich überlegenden Gastgeberinnen hielt.

Auch in der 2. Hz konnten wir uns auf unsere Abwehr verlassen, die wirklich bis zum Schluss alles gegeben hat und sich gegen den Harsewinkeler Angriff mit kämpferischen Einsatz entgegen stellte. So ließen wir auch nach der Pause nur 9 Tore zu.
Im Angriff fanden wir nun mit den richtigen Spielzügen besser ins Spiel und konnten den Ein-Tore-Rückstand aus der Pause in eine 9:12 Führung umwandeln. Diese Führung gaben wir bis zum Schluss nicht mehr her, obwohl die Harsewinklerinnen öfters noch bis auf ein Tor heran kamen.
Mit einem selbst abgefangenen Ball brachte uns Marisa per Gegenstoß kurz vor Schluss endgültig den Sieg und netzte zum 16:18 Endstand ein.

Fazit des Trainers:
Dass es mal wieder kein leichtes Spiel für uns werden würde, obwohl der Tabellenstand mal wieder was anders her gab, war uns vor dem Spiel bewusst.
Heute mussten wir uns unsere 2 Punkte gegen eine sehr robuste Mannschaft sehr hart erarbeiten. Vielleicht war es kein schönes Spiel von uns. Aber heute hat uns einfach der kämpferische Einsatz über das gesamte Spiel den Sieg gebracht.
 

   
Torschützen: Lena (6);
Marisa (4);
Patricia (4/1);
Lilly (2);
Jessica, Alissa (je 1).