Berichte

NW und WB berichten:

Weitere Hausaufgaben erledigt

Die TSG Harsewinkel gewinnt den westfälischen Lehrwart Olaf Grintz als Jugendkoordinator. Lutz Wilhelm trainiert künftig die zweite Mannschaft

Die erste Mannschaft der TSG Harsewinkel sammelt Punkt um Punkt für die ersehnte Rückkehr in die Oberliga. Die Führung der Handball-Abteilung besetzt derweil eine Position nach der anderen, um „eine gute

organisatorische Basis für eine erfolgreiche sportliche Zukunft aufzustellen“, wie es Karl-Heinz Kalze formuliert.

Stolz sind der 2. Vorsitzende und Cheftrainer Manuel Mühlbrandt, dass sie jetzt mit Olaf Grintz, Lehrwart des westfälischen Verbandes, einen ausgewiesenen Fachmann für den lange vakanten Posten des Jugendkoordinators gewinnen konnten. „Wenn er es nicht schafft, unseren vielen jungen Trainern das nötige Knowhow zu vermitteln und unterstützend zur Seite zu stehen, wer dann?“, fragt Kalze. Aktuell trainiert der in Bielefeld lebende A-Lizenz-Inhaber den Frauen-Oberligisten HSV Minden.

Fündig geworden ist die TSG Harsewinkel auch bei der Suche nach einem neuen Trainer für die 2. Mannschaft. Lutz Wilhelm übernimmt die Aufgabe vom aktuellen Spielertrainer Simon Uphus. Der 43-Jährige, derzeit noch Frauentrainer bei seinem Heimatverein TuS Borgholzhausen und im Kreis Gütersloh als Kreisligacoach des Herzebrocker SV bekannt geworden, schnuppert bereits beim Tabellenneunten der Kreisliga rein: „Um Simon Uphus während der Begegnungen zu unterstützen und um zu sichten, was da ist.“ Dass die TSG als Unterbau für ein Oberligateam mittelfristig eine „Zweite“ in der Bezirksliga benötigt, ist den Verantwortlichen klar.

Bilder