Nicht wer rennen kann gewinnt das Rennen, sondern wer bis zum Ende rennen kann.

Die weibliche B-Jugend hat es den 1. Damen gleichgetan und am Wochenende ebenfalls die Meisterschaft in der Landesliga klar gemacht. Allerdings war unsere Reise dorthin etwas steiniger, als die der Damen.

Der Start in die Oberliga-Vorrunde gelang noch äußerst vielversprechend mit einem Unentschieden gegen Minden-Nord im ersten Saisonspiel. Dieser eine Punkt sollte aber für längere Zeit, unser einziger zählbarer Erfolg bleiben. Gegen Blomberg-Lippe und Wettringen mussten wir uns zweimal zu Recht geschlagen geben und auch gegen Everswinkel und Altenhagen-Heepen zogen wir in der Hinrunde ebenfalls den Kürzeren. Allerdings zeigte sich gegen Ende der Rückrunde erstmals die positive Entwicklung der Truppe auch auf dem Papier. Durch Siege gegen Everswinkel und Altenhagen in den Rückspielen, schafften wir es noch auf den vierten Tabellenplatz zu klettern. Somit gingen wir mit einem ausgeglichenen Punktekonto (4:4) in die Landesliga. Diese versprach äußerst spannend und ausgeglichen zu werden, da den Erstplatzieren (5 Punkte) und den Letzten (3 Punkte) zu Beginn der Staffel gerade einmal zwei Punkte trennten.
Wie erwartet, blieb es dann auch bis zum letzten Spieltag spannend. Nach den ersten Siegen gegen die Mannschaften aus der anderen Vorrunden-Gruppe wurde schnell klar, dass wir durchaus um die Meisterschaft mitspielen konnten. Größtes Problem war allerdings, dass wir dies nicht aus eigener Kraft schaffen konnten, da Altenhagen-Heepen mit uns punktgleich war und wir den direkten Vergleich mit zwei Toren verloren hatten. Erst am drittletzten Spieltag tat uns Union 92 Halle den riesen Gefallen und erkämpfte ein Unentschieden gegen Altenhagen. Wir lagen im Titelrennen also nun wieder mit einem Punt vorne, wohl wissend, dass wir uns keinen Ausrutscher mehr erlauben durften. Die Vorzeichen standen gut für uns, aber in einem furchtbar schlechten Spiel gegen die JSG Biss machten wir es noch einmal wirklich spannend. Erst mit einem verwandelten 7-Meter zum Schlusspfiff konnten wir die Punkte zu Hause behalten. Im letzten Saisonspiel gegen die TuS Brake gelang es uns dann endlich, ohne große Gegenwehr, den ersten Platz zu sichern.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle von meiner Seite, an alle die mich auf der Trainerbank im Laufe der Saison vertreten haben. Auch bei den Eltern möchte mich bedanken, die die Mannschaft immer toll unterstützt haben. Sei es als Fahrer, Zeitnehmer, Kuchenbäcker oder einfach auf der Tribüne.
Die Mannschaft hat sich in den letzten Jahren wirklich bemerkenswert gut weiterentwickelt. Für den Großteil der Mädels war diese Saison die erste, in der sie ihr Können auch überkreislich unter Beweis stellen durften. Das ist uns aus meiner Sicht hervorragend gelungen und ich freue mich, dass die Krönung der tollen Saison letztendlich noch geklappt hat!

Bilder